"Überaus gelungene Uraufführung"

Ohnsorg-Theater Hamburg
07.01.2018
Regie



Mit Witz, Charme und Tiefgang hat Murat Yeginer am Ohnsorg-Theater die Komödie "Plattdüütsch för Anfängers" von Sönke Andresen inszeniert. Mit einem tollen Ensemble: Frank Grupe in einer Glanzrolle als bärbeißiger Witwer Uwe Hinrichsen und Stefan Leonard, Beate Kiupel, Sandra Keck, Ulrich Bähnk, Meike Meiners, Orhan Müstak, Boubacar Dieme, Yvonne Yung Hee Bormann und Karina Rudi.
"Überaus gelungen", lobt das Hamburger Abendblatt.



Cord Denker, Quickborn-Kritik, 09. Januar 2018
Een wunnerboren Mix ut Eernsthaftigkeit un humoorvull Komedie (...), dat ok dat Tokieken de reine Lust is. (...)

Zur Kritik

Hamburger Abendblatt, 09. Januar 2018
Minutenlanger Schlussapplaus. (Autor) Andresen und Regisseur Murat Yeginer haben mit Gespür für Situationskomik und Liebe zu den Figuren am Stück gefeilt. Ein heikles Thema - Das hätte auch anders ausgehen können. Hier aber gut. Mit Witz, Charme und Tiefgang.

Zur Abendblatt-Kritik

WELT, 09. Januar 2018
Die Komödie, die ungeniert auf der Welle der Migrationsproblematik reitet, alle Vorurteile hemmungslos bedient, und dennoch nicht zum platten Theaterwitz verkommt. Dem Regisseur Murat Yeginer, der jegliche Klamotte meidet, den charakterstarken Schauspielern und auch dem Autor sei Dank.

Zur WELT-Kritik



"Unter Verschluss" am Staatstheater Mainz

Premiere am 24. November
24.11.2017
Schauspieler



Ab 24. November 2017 am Staatstheater Mainz: Murat Yeginer als Präsident Victor Bosch in dem Kammerspiel "Unter Verschluss" des katalonischen Autors Pere Riera.

Inszenierung: Leonardo Raab + Ausstattung: Jenny Mosen + Dramaturgie: Carmen Bach + Licht: Jürgen Sippert

Besetzung: Sílvia Utgés, Journalistin: Andrea Quirbach + Víctor Bosch, Präsident: Murat Yeginer + Cáceres, Pressesprecher: Nicolas Fethi Türksever

Homepage Staatstheater Mainz

Info und Termine


Yeginer wird Oberspielleiter am Ohnsorg-Theater

04.11.2017
Regie



Mit Beginn der Saison 2018/2019 wird Murat Yeginer die Nachfolge von Frank Grupe antreten und neuer Oberspielleiter des Ohnsorg-Theaters.

In der Pressemitteilung des Ohnsorg-Theaters heißt es dazu: "Als Regisseur feierte Murat Yeginer hier bereits große Erfolge bei Publikum und Presse mit seiner Inszenierung von Romeo un Julia zur Spielzeiteröffnung der aktuellen Saison. Die intensive Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen des Hauses zeigte ganz deutlich, dass Yeginer die ideale Besetzung für den Posten des Oberspielleiters ist."

Für Murat Yeginer schließt sich in Hamburg auch ganz persönlich ein Kreis. Er erhielt hier nicht nur seine Ausbildung, sondern ebenso sein erstes Engagement bei Ida Ehre an den Hamburger Kammerspielen.



Presseerklärung vom 27.10.2017

Zur Presseerklärung


Die besten Theatermacher Hamburgs

Theaterpreis Hamburg Rolf Mares 2017
29.08.2017
Regie



Für "herausragende Regieleistung" ist Murat Yeginer mit dem Theaterpreis Hamburg Rolf Mares 2017 ausgezeichnet worden.

Weitere Preisträger in der Kategorie Regie sind Jette Steckel und der russische Musiktheaterregisseur Dmitri Tcherniakov. Außerdem wurden zwei Schauspielerinnen und drei Schauspieler für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Dr. Kerstin Evert erhielt den Sonderpreis für ihre künstlerische Leitung am K3 - Zentrum für Choreographie Tanzplan Hamburg


Hamburger Abendblatt 01. November 2017
Drei hinreißende Arbeiten, aber auch: drei weit aufgerissene Fenster zur Welt – und dreimal die Erkenntnis, die Murat Yeginer gleich zu Beginn in seiner Dankesrede formulierte: "Theater ist für mich Heimat."

Zum Artikel im Hamburger Abendblatt

Zum Video-Portrait auf YouTube


Fast ein bisschen wie Fellini ...

Ohnsorg-Theater Hamburg
27.08.2017
Regie



Auch NDR_Plattdeutsch-Experte Jan Graf ist begeistert
von "Romeo un Julia" im Ohnsorg-Theater


Hörfunk-Kritik als mp3-Datei


Hamburgs neues Traumpaar: Romeo un Julia

Ohnsorg-Theater Hamburg
29.08.2017
Regie



Yvonne Yung Hee Bormann ist Hamburgs neue Julia. Marco Reimers ist Hamburgs neuer Romeo

Hier sind sie im Fernseh-Interview bei NDR Mein Nachmittag


Zum Interview in der NDR-Mediathek

Termine und Tickets


"Starkes Statement am Ohnsorg"
Romeo un Julia zeigt, was Heimat sein kann, was Liebe vermag
und wie schön Shakespeare auf Platt klingt.

Ohnsorg-Theater Hamburg
27.08.2017
Regie



Jubel, Bravos und überwältigende Kritiken - "Romeo un Julia" am Ohnsorg-Theater verzaubert Hamburg.

"Da ist ein neuer Sound am Ohnsorg. Dieses heimatverbundene Theater, denkt en passant Heimat und Identität neu", schwärmt der NDR.

"In «Romeo un Julia» ist jedoch eine Darbietung zu erleben, die bei betonter Unterhaltsamkeit eine am Haus wohl noch nie erlebte politische Dimension erreicht", bestätigt dpa.

Mehr zum Stück

Termine und Tickets


Mutiger Start in eine neue Ära

Ohnsorg-Theater Hamburg
27.08.2017
Regie



Hamburger Abendblatt-Redakteur Stefan Reckziegel ist be- und verzaubert
von "Romeo un Julia" im Ohnsorg-Theater


Kritik lesen


Umjubelte Premiere von "Romeo un Julia"
Spielzeit-Eröffnung am Ohnsorg-Theater

Ohnsorg-Theater Hamburg
27.08.2017
Regie

Der neue Intendant am Ohnsorg-Theater in Hamburg, Michael Lang, eröffnet seine erste Spielzeit mit einer bunt-lebendig-berührend-romantisch-modern-liebenswerten Inszenierung von Murat Yeginer: "Romeo un Julia" von William Shakespeare.

Dem Regisseur Murat Yeginer gelingt ein poetischer, mitreißender Abend. Er zeigt Shakespeare im besten Sinne als pralles Volkstheater.

Kritik NDR Kultur

Die traurigste Liebesgeschichte aller Zeiten überstrahlt alles. Yvonne Yung Lee Bormann ist als Julia eine zarte, eigenwillige Heldin. Marco Reimers als Romeo spielt den liebenden, traurigen Clown mit der notwendigen Ernsthaftigkeit. Man glaubt ihm jedes Wort,

Kritik WELT


"Stirb, bevor Du stirbst"

Satirische Komödie von Ibrahim Amir
Staatstheater Mainz
25.11.2016
Schauspieler

In "Stirb, bevor du stirbst" geht es um Vorurteile, scheinbare Gewissheiten und „gängige Meinungen“, derer man sich zum Teil gar nicht bewusst ist und die stark im Widerstreit mit unseren moralischen Ansprüchen stehen. Sie treten hier in ihrer reinsten Gestalt frech-fröhlich zu Tage, ohne dass Ibrahim Amir sie entschärfen würde. Murat Yeginer spielt einen Imam, dessen Sohn Mustafa gemeinsam mit seinem Freund Philipp verdächtigt wird, Terrorist zu sein.

Termine


110 atemlose Theaterminuten - Edward Albees "Die Ziege"

10.10.2016
Regisseur

Erfolgreiche Premiere am Theater Ulm: Der prominente Architekt Martin Gray liebt seine Frau. Und eine Ziege. - Überzeugend, dynamisch, existenziell und mit einem großartigen Ensemble hat Murat Yeginer Edward Albees Schauspiel "Die Ziege - Oder wer ist Sylvia?!" inszeniert.

Südwestpresse, 24. Oktober 2016
In 110 atemlosen Theaterminuten öffnen sich Abgründe. Regisseur Murat Yeginer plättet die Zuschauer in dieser absolut sehenswerten Inszenierung effektvoll und nachhaltig.


"Herausragender Spielplan: Theater Kontraste erhält Pegasus-Preis

24.06.2016
Regisseur

Das Theater Kontraste erhält den mit 35.000 Euro dotierten, renommierten Pegasus-Preis 2016 für "die herausragende Spielzeit 2015/2016 mit drei Inszenierungen auf höchstem Niveau." Eine davon ist laut Jury "Wir sind keine Barbaren" in der Regie von Murat Yeginer

Pressemitteilung Kulturförderung, Juni 2016
Mit ihrer Entscheidung würdigte die Jury auch die Linie, die seit Gründung des 99-Plätze-Theaters im Jahr 2000 konsequent verfolgt wurde: Stücke voller schwarzem Humor, zeitkritisch und unbequem, die auf den Spielplänen anderer Hamburger Theater nur selten zu finden sind.


"Zeitlos brisant: Nathan der Weise

28.11.2015
Schauspieler

Umjubelte Premiere - nahezu ausverkauftes Haus bis ins Frühjahr 2016: "Nathan der Weise" am Staatstheater Mainz mit Murat Yeginer in der Titelrolle. Regie: K.D. Schmidt

Allgemeine Zeitung, 30.11.2015
Zeitlos brisant, das alles – und ganz nahe am Text

Kritik Allgemeine Zeitung

Frankfurter Rundschau
Murat Yeginer ist ein weltgewandter Nathan, umgänglich, sicher auf jedem Parkett. (...)

Kritik Frankfurter Rundschau

Nathan der Weise | Termine | Karten

Nathan und Recha (Murat Yeginer / Lilith Häßle)

Sesamstraße auf LSD:
Monty Phyton's Spamalot

19.09.2015
Schauspieler

"Spamalot" am Mainzer Staatstheater, inszeniert von Ekat Cordes, hat eindeutig Suchtpotenzial. Immer mehr Zuschauer entdeckt man zum dritten, vierten oder fünften Mal im Publikum. Und es wird einfach nicht langweilig. Im Gegenteil, so manches abgefahrenes Detail fällt erst beim wiederholten Besuch auf. Denn es ist so viel los auf der Bühne - man kann die Augen und Ohren gar nicht gleichzeitig überall haben. Murat Yeginer ist in "Spamalot" als muskulöser Super-Hero Sir Lancelot mit kitschig-romantischer Ader, als französischer Soldat , als kuscheliger Ritter vom Ni und als fliegender Zauberer Tim zu sehen.

Rhein-Zeitung, 04.10.2015
Es wird gekonnt geblödelt und schwarzhumorig Kapitalismuskritik geübt. Es wird gesungen und gesteppt (...) eine Mischung aus Sesamstraße auf LSD und Preisgabe der Rollen bis hin zur total tuntigen Lächerlichkeit, das Ganze gewürzt mit einer Prise Steampunk. Umwerfend komisch gibt Murat Yeginer seinen Sir Lancelot, sorgt aber auch in drei weiteren Rollen für hysterische Lacher.

Kritik Rhein-Zeitung

MyHeimat
Noch bis Mitte Mai 2016 wird „Spamalot“ im Großen Haus am Gutenbergplatz zu sehen sein, instrumental besetzt mit dem vielseitigen Philharmonischen Staatsorchester. Es ist allen zu empfehlen, die sich davon überzeugen möchten, dass Musicals immer noch eine Kunstform sein können und dass sie sich gerade dann Respekt verdienen, wenn sie keinen Respekt zeigen.

Kultur-Kommentar in MyHeimat

Spamalot | Termine | Karten

Unheimliche Begegnung mit dem Ritter vom Ni - Foto: Andreas J. Etter